Tikka Masala Kokos Curry  vegan

Dieses Curry ist eines meiner Favoriten zur Zeit. Wunderbar aromatisch, enthält leicht verdauliche Zutaten, cremig aber nicht zu schwer, macht satt und zufrieden, geht gut mit Nudeln, Fladenbrot, Reis oder Gnocchi. Die Tikka Masala Gewürzmischung dazu kannst du ganz einfach selber machen: siehe hier das Rezept. Das Originalrezept stammt von einem sehr empfehlenswerten Blog: veganlovlie.com; ich habe nur die Bohnen weggelassen. Je nach Lust und Laune passen aber auch gut Kichererbsen, oder Hühnchen als Zugabe.

Wirkung auf die Doshas: gut für Vata und Pitta, Kapha darf es ruhig etwas schärfer machen. Tomaten sind im Ayurveda nicht so gerne gesehen, aber hier sind viele ausgleichende Gewürze dabei und etwas Süsse, so dass kein Dosha erhöht wird.

Zutaten

2 mittelgrosse (330g) Auberginen (die chinesischen eignen sich gut und sind bitterer)

1 TL Salz

1 kleine Zucchini (180g)

1 TL frischer Ingwer gerieben (oder Ingwer-Knoblauch Paste)

1 kleine Zwiebel in feine Scheiben geschnitten

300ml Tomatenpüree oder frische pürierte Tomaten

200ml Kokosmilch

2 EL Tikka Masala Mischung

rote Chili frisch gehackt oder eine Messerspitze Chilipulver nach Geschmack

2 EL Kokosöl oder Olivenöl

Salz nach Geschmack

1 TL Ahornsirup (um die Säure der Tomaten auszugleichen, falls nötig)

1/2 Bund frisch gehackter Koriander

Zubereitung

Die Auberginen waschen und ich 2,5cm dicke Scheiben (Stücke) schneiden. In einer Schüssel mit einer guten Prise Salz einreiben und mit Wasser auffüllen. Für mind. 10 Minuten so einwirken lassen.

Die Zucchini waschen und in 1 cm dicke Halbmonde schneiden. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden.

Die Auberginen 2 x mit frischem Wasser spülen und mit etwas Küchenpapier trockentupfen. Dann eine Pfanne erhitzen und in 2 EL Kokosöl die Auberginenstücke von jeder Seite 7 Minuten rösten, bis sie goldbraun sind. Sie sollten wirklich weich sein! Einfach mit einer Gabel reinstechen und testen. Die weichen Auberginenstücke aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. (Meiner Erfahrung nach braucht man mehr Öl, da die Auberginen es wie Schwämme aufsaugen, ich benutze Olivenöl).

In derselben Pfanne bei mittlerer Hitze die Zwiebeln und den geriebenen Ingwer (gehackten Chili) anbraten. Dann die Tikka Masala Gewürzmischung zugeben und für 10 Sekunden mitrösten. Das Tomatenpüree hinzufügen, gut verrühren und leicht für etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Die Zucchini Stücke hinzufügen und weitere 7 Minuten köcheln lassen. Dann die Auberginenstücke und die Kokosmilch dazugeben. Wenn nötig noch etwas Wasser nachfüllen. Vorsicht, dass die Auberginen nicht zermantschen, sie sind in einem sehr delikaten Zustand :-).

Nach Geschmach salzen und je nach der Säure der Tomaten mit Ahornsirup abschmecken. Alles noch mal 5 Minuten ziehen lassen. Die Hälfte des gehackten Korianders in die Pfanne geben, den rest zum dekorieren der Teller benutzen.

Ich denke nicht, dass es jemandem nicht schmeckt! Da kann die ganze Familie zuschlagen.

 

 

 

Leave a Reply